Ratgeber, Material und Werkzeug Acrylmalerei

 

Material und Werkzeug zur Gestaltung von Acrylbildern

 

Im folgenden finden Sie Informationen über Malgründe, Keilrahmen, Pinsel & Co und Spachtel, Malmesser.

 

Malgründe:

 

Acrylfarben können wegen ihrer guten Haftung auf den verschiedensten Untergründen vermalt werden wie zum Beispiel auf:

Papier, Karton, Malpappe, Malplatte, Acrylmalblock, Holz, Spanplatten und natürlich auf Keilrahmen.

 

Malpappe und Malplatte:

Karton mit grundierter Baumwolle bespannt bezeichnet man als Malkarton oder Malpappe. Sollten Sie für Ihr Acrylbild Malpappe verwenden, sollten Sie diese in einem Bilderrahmen fixieren, da sie ansonsten nach dem Aufbringen der Acrylfarbe dazu neigt durchzubiegen.

 

Zu den Malplatten gehören Span-, MDF- oder HDF-Platten, welche entweder weiß grundiert oder mit grundiertem Baumwollgewebe kaschiert sind. Sie haben eine leicht saugende Eigenschaft und sind daher für die Öl- und Acrylmalerei gut geeignet. Für die Aquarellmalerei sind Malplatten wegen dem hohen Wasseranteil nicht geeignet.

 

Malpappe und Malplatten sind gerade für Einsteiger eine günstige Variante.

 

Keilrahmen:

Der wichtigste Malgrund bei der Acrylmalerei ist der Keilrahmen. Er besteht aus einem Holzrahmen und ist mit einem Maltuch bespannt. Keilrahmen tragen ihren Namen nach den Holzkeilen die man in die Holzrahmenecken einsetzten kann um das Maltuch / die Leinwand auf Spannung zu bringen. Sie sind meist mit einem Baumwollgewebe mittelstarker Struktur bezogen und mit einer weißen Schicht Acrylfarbe auf der Oberfläche grundiert. Dies ist ein sogenanntes Gesso-Weiß welches zum grundieren von Stoffen genutzt wird.

 

Keilrahmen gibt es in verschiedenen Qualitäten.

 

Keilrahmen für den Bastelbereich sind meist mit einem sehr dünnem Tuch bespannt und haben einen schmalen Rahmen mit einer Rahmenstärke bis 17 Millimeter. Keilrahmen in einer günstigen Qualität haben oft den Nachteil, dass sie sich nicht Nachspannen lassen weil das Maltuch über die Ecken verklammert ist. Zudem sollten Sie beachten, dass sich großformatige Rahmen bei dieser Rahmenstärke leicht verziehen können.

 

Für Einsteiger, Hobby oder Schule sind sie durchaus gut geeignet.

 

Seitlich geklammerte Keilrahmen brauchen einen zusätzlichen Bilderrahmen, da die Klammern sichtbar sind.

 

Standard sind heute Keilrahmen mit einer Rahmenstärke von 20 Millimetern und einem Tuchgewicht von 300g/m².

 

3D Keilrahmen, XXL-, 3D-, Galerierahmen:

Galerierahmen-, XL-, oder 3D-Rahmen genannt, haben eine Rahmenstärke von 38 bis 50 Millimeter. Durch den sehr breiten Rahmen können Sie die Seiten besonders gut mit in die Gestaltung Ihres Bildes einbeziehen und das Bild um die Ecke malen.

 

Pinsel und Co:

Vorab: billige Pinsel sind nicht empfehlenswert, da sie beim malen meist ihre Borsten verlieren. Pinsel erhalten Sie in verschiedenen Stärken und Formen, zum Beispiel: Katzenzungenpinsel, Spitzpinsel, Flachpinsel und Rundpinsel.

 

Verschiedenen Hilfsmittel, wie zum Beispiel: Haushaltsschwamm, Badeschwamm oder auch Handtücher mit verschiedenen Strukturen, lassen sich sehr gut zur Gestaltung von Hintergründen oder Effekten einsetzen. 

 

Spachtel und Malmesser:

 

Für die Spachteltechnik gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Werkzeugen, auf den Bildern sehen Sie einen kleinen Auszug daraus.

Spachtel und Malmesser werden gerne bei Landschaftsbildern zum Beispiel, bei der Gestaltung von Bergen oder Ästen und geometrischen Formen eingesetzt.

 

Spachtelkamm:

Mit einem Spachtelkamm erzielt man besonder Effekte.

Probieren Sie die Vielfälltigkeit dieser Werkzeuge einfach aus und lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf.

Mit Spachteln, Malmessern oder Palettmessern können Strukturen ausgearbeitet und Flächen gefüllt werden.